ABO+2018-09-16 09:57

«Wir konnten Geldflüsse zu Terrorkämpfern stoppen»

Hennie Verbeek-Kusters ist die weltweit wichtigste Kämpferin gegen Terrorfinanzierung und Geldwäscherei – jetzt kritisiert sie die Aufsicht über Schweizer Anwälte.

«Der Kampf gegen Geldwäsche ist monumental»: Hennie Verbeek-Kusters. Bild: Sabina Bobst

«Der Kampf gegen Geldwäsche ist monumental»: Hennie Verbeek-Kusters. Bild: Sabina Bobst

Hennie Verbeek-Kusters leitet seit vergangenem Jahr die Egmont-Gruppe, die weltweite Vereinigung aller Meldestellen für Geldwäscherei und Terrorfinanzierung. Zuvor führte sie die niederländische Meldestelle. Verbeeks Job ist nichts Geringeres als der Kampf gegen die weltweite Finanz­kriminalität. Die Egmont-Gruppe hat ihren Sitz in der kanadischen Metropole Toronto. Die Schweiz ist eines von 156 Mitgliedsländern.