2019-01-15 01:28

Bis in die tiefsten Winkel der Seele

«Fare bella figura» heisst auf Italienisch so viel wie «einen guten Eindruck machen». Das tut das Zürcher Ballett in «Bella Figura», einer Hommage an den tschechischen Choreografen Jirí Kylián.

Machen durchaus eine gute Figur: Gustavo Chalub, Natatia Warzabluk, Gary Solan und Chandler Hammond in «Bella Figura» im Zürcher Opernhaus. Foto: Gregory Batardon

Machen durchaus eine gute Figur: Gustavo Chalub, Natatia Warzabluk, Gary Solan und Chandler Hammond in «Bella Figura» im Zürcher Opernhaus. Foto: Gregory Batardon

Die Vorstellung hat schon angefangen, als das Publikum beginnt, seine Plätze einzunehmen. Auf der Bühne des Opernhauses üben die Tänzerinnen und Tänzer Pirouetten und Sprünge, das Licht ist schon eingerichtet, Kostüme und Make-up sitzen perfekt – auch im Zuschauerraum.