2017-11-11 08:36

Frau Klougarts Gespür für Poesie

In ihrer dänischen Heimat gilt sie als literarisches Wunderkind. Derzeit ist die 32-jährige Josefine Klougart Friedrich-Dürrenmatt-Gastprofessorin an der Universität Bern.

Vertreterin von Avantgarde und Tradition zugleich: Josefine Klougart lässt sich in keine Ecke drängen.<p class='credit'>(Bild: Franziska Rothenbühler)</p>

Vertreterin von Avantgarde und Tradition zugleich: Josefine Klougart lässt sich in keine Ecke drängen.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Nein, so geht es nicht, es fehlt an der notwendigen Nähe und Reibung. Die Dozentin schaut in die Runde und ist mit der Komposition unzufrieden, zu verstreut sitzen die rund 20 Studentinnen und Studenten im Hörsaal F122 – wie einzelne, unverbundene Glieder. «Bitte, rücken Sie mehr zusammen und bilden Sie einen inneren Kreis», sagt Josefine Klougart auf Englisch. Tische werden verschoben und Stühle verrückt, sodass schliesslich ein grosses Viereck entsteht, an dem alle dicht gedrängt Platz nehmen. Jetzt kann die Gruppenlesung eines Texts beginnen. Josefine Klougart ist überzeugt, dass man durch die gemeinsame Lektüre, gleichsam mittels Schwarmintelligenz, ein komplexeres Verständnis von Texten erreichen kann.