ABO+2018-11-27 00:28

Welchen Anteil Gene an unserer Intelligenz haben

Nicht jeder Mensch kann alles erreichen. Zu diesem unbequemen Schluss kommen britische Forscher. Was bedeutet das für die Bildungspolitik?

Vererbt oder erlernt? Eine Studie mit Zwillingspaaren liefert neue Erkenntnisse. Foto: iStock

Vererbt oder erlernt? Eine Studie mit Zwillingspaaren liefert neue Erkenntnisse. Foto: iStock

  • Katrin Blawat

Welcher Beruf darf es sein? Rechtsanwalt oder Dieb, Kaufmann oder Bettler – oder doch lieber Arzt? Alles ist drin, für jeden. So schrieb es sinngemäss der Psychologe John Watson in den 1930er-Jahren. Er hielt den Menschen, dessen Bildung und Intelligenz ausschliesslich für das Produkt der Erziehung. Biologische Einflüsse spielten keine Rolle, meinte Watson. Beweise dafür habe er allerdings nicht, räumte er ein.