2019-03-15 13:54

«Das Verhalten des Verbands ist irritierend»

Der Berner Gemeinderat Reto Nause (CVP) ist nach der verlorenen WM-Kandidatur enttäuscht von der Kommunikation des Verbands Swiss Cycling.

Er fuhr auch schon mit dem Fahrrad zu einer Pressekonferenz ein: Der Berner Gemeinderat Reto Nause (CVP).<p class='credit'>(Bild: Andreas Blatter)</p>

Er fuhr auch schon mit dem Fahrrad zu einer Pressekonferenz ein: Der Berner Gemeinderat Reto Nause (CVP).

(Bild: Andreas Blatter)

Die Rad-WM 2024 wird nicht in Bern, sondern in Zürich stattfinden. Warum?
Zuerst einmal will ich den Zürchern gratulieren, sie hatten ein gutes Dossier. Das Berner Konzept war auch sehr gut, und mir gegenüber hat der Verband Swiss Cycling den Entscheid damit begründet, dass die Zürcher Kandidatur «finanziell solider» sei - kurz gesagt, sie zahlen mehr. Das kann ich gewissermassen nachvollziehen, aber man hätte die Bedeutung des Geldes von Anfang an transparent kommunizieren können, dann hätten wir uns die Kandidatur vielleicht anders überlegt. Jetzt bin ich etwas konsterniert.