2019-02-11 14:48

Für erste Schiffe ist der Brexit bereits Realität

Frachter sind oft Wochen unterwegs. Viele erreichen ihr Ziel erst nach der Brexit-Deadline. Für britische Firmen ist das ein Problem.

Oft wochenlang auf See: Ein Schiff wartet auf seine Entladung im chinesischen Ningbo-Zhoushan-Hafen.<p class='credit'>(Bild: Reuters China Stringer Network)</p>

Oft wochenlang auf See: Ein Schiff wartet auf seine Entladung im chinesischen Ningbo-Zhoushan-Hafen.

(Bild: Reuters China Stringer Network)

Die Deadline rückt immer näher. Am 29. März ist der Brexit Tatsache. Zwar werden immer wieder Stimmen laut, die eine Verlängerung der Frist fordern, doch herausgeschoben wurde sie noch nicht. Für Handelsfirmen ist der Brexit eigentlich schon Realität. Frachtschiffe, die in diesen Tagen Grossbritannien verlassen, sind Wochen auf See. Eine Fahrt nach Asien dauert rund eineinhalb Monate – also oftmals länger als die verbleibende Zeit bis zum Ablaufen der Brexit-Frist.