2019-03-14 20:52

Rote Ampeln vor Bern wecken auf dem Land Ängste

Agglomerationsgemeinden verbannen den Stau aus ihren Zentren. Nun könnten sich die Schleichwege der Autopendler in die Dörfer verlagern.

Mit den geplanten Massnahmen sollen die Ortszentren entlastet werden: Kreuzung Worblentalstrasse/Untere Zollgasse beim Bahnhof Ittigen.<p class='credit'>(Bild: Andreas Blatter)</p>

Mit den geplanten Massnahmen sollen die Ortszentren entlastet werden: Kreuzung Worblentalstrasse/Untere Zollgasse beim Bahnhof Ittigen.

(Bild: Andreas Blatter)

Die Stadt wächst. Wenn nicht politisch, so als funktionaler Raum. Der Stadtrand verschiebt sich immer weiter in die Agglomeration: etwa nach Münchenbuchsee oder Ittigen. Darum haben die Agglomerationsgemeinden ähnliche Verkehrsprobleme wie die Kernstadt: zweimal am Tag Stau im Zentrum, Autofahrer, die auf Schleichwegen durch Wohnquartiere fahren, um wenige Minuten zu gewinnen, Lärm und schlechte Luft.