2019-01-11 06:32

Polizei-Pranger sorgt für Kontroverse

Aktivisten haben eine Video-Plattform eingerichtet, um darauf Berner Polizeieinsätze zu veröffentlichen. Unter Rechtsexperten ist die Idee umstritten.

Die Polizei muss damit rechnen, bei der Arbeit gefilmt zu werden.

(Bild: Adrian Moser (Archivbild))

12. September 2015, ein sonniger Samstagnachmittag auf dem Berner Helvetiaplatz. Gummigeschosse fliegen durch Tränengasschwaden. Polizisten in Vollmontur stehen Demonstranten einer Kurden-Kundgebung gegenüber, die sich schützend ihre Jacken über den Kopf ziehen. Jemand filmte diese Szene und veröffentlichte sie im Internet. Für Videos wie dieses wurde kürzlich eine eigene Online-Plattform geschaffen. Sie heisst «Police the Police», und ihre Betreiber rufen dazu auf, gefilmte Polizeieinsätze darauf publik zu machen.