2019-02-11 13:21

Keine UNO-Klimakonferenz in Bern

Berner Politiker wollen die Klimakonferenz in die Bundesstadt holen. Der Gemeinderat sieht jedoch «logistische Hürden».

1990 fand die zweite UNO-Klimakonferenz in Genf statt. In Bern ist eine solche laut Gemeinderat nicht möglich.

1990 fand die zweite UNO-Klimakonferenz in Genf statt. In Bern ist eine solche laut Gemeinderat nicht möglich.

(Bild: Keystone)

Letztes Jahr in Katowice (Polen), diese Jahr in Bern – geht es nach einigen Stadtberner Politikern, würde die nächste Klimakonferenz der UNO in der Schweizer Bundesstadt stattfinden. Man würde ja bekanntlich den Formel-E-Grand-Prix nach Bern holen, wieso also nicht auch die UNO-Klimakonferenz, fragten unter anderen die Stadträte Thomas Berger (Jungfreisinnige) und Claudine Esseiva (FDP) in einer dringlichen Interpellation den Gemeinderat.

3000 Betten für 22'000 Teilnehmende

In seiner Antwort bekundigt der Gemeinderat zwar grosses Interesse und «viel Sympathie» für die Durchführung von Klimakonferenzen in der Schweiz. Dennoch habe man «Zweifel an der Machbarkeit einer so grossen Konferenz in Bern». Eine Klimakonferenz der UNO bedeutete, dass über 22'000 Teilnehmende aus 200 verschiedenen Staaten nach Bern reisen würden. Eine dafür ausgerüstete Infrastruktur sei in Bern aber nicht zu finden. Lediglich 3382 Gästebetten stehen in der Stadt zur Verfügung – in Anbetracht der hohen Anzahl an erwarteten Gästen viel zu wenige.

Kosten: Zweistellige Millionenbeträge

Es gebe aber noch weitere «logistische Hürden», so der Gemeinderat. So existiere keine Kongressinfrastruktur, welche die Dimensionen für eine solche Veranstaltung erfüllen würde. Schwierigkeiten würden auch entsprechende Sicherheitsvorkehrungen machen. Es seien aber schliesslich auch finanzielle Ressourcen, welche den Gemeinderat dazu veranlassen, sich nicht für eine Klimakonferenz der UNO in Bern auszusprechen: Vergangene Klimakonferenzen kosteten die Gastgeber in der Regel hohe zweistellige Millionenbeträge.

Es müsse nicht gleich die Klimakonferenz der UNO sein, aber der Gemeinderat könne sich dennoch die Durchführung von Vorbereitungskonferenzen oder anderweitiger kleinerer Klimakonferenzen in Bern vorstellen. Oder bei der Durchführung einer UNO-Klimakonferenz in einer anderen Schweizer Stadt mithelfen.

msl