2019-02-19 18:02

Wenn Schwule Schwule hassen

Frédéric Martel hat die bislang grösste Studie zu Homosexualität im Vatikan veröffentlicht. Der Soziologe entlarvt ein heuchlerisches System.

Soziologe Frédéric Martel hat während seiner Zeit im Vatikan ein homoerotisches Ambiente festgestellt: Junge Priester bei der Weihe.<p class='credit'>(Bild: Keystone)</p>

Soziologe Frédéric Martel hat während seiner Zeit im Vatikan ein homoerotisches Ambiente festgestellt: Junge Priester bei der Weihe.

(Bild: Keystone)

Sodom, die mythische Stadt der Sünde im Alten Testament, liefert Frédéric Martel den Titel seines Buches. Mit «Sodoma» meint er den Vatikan und zugleich ein System von Homosexuellen, die nach aussen Homosexualität bekämpfen, nach innen aber das Doppelleben institutionalisiert haben. Ihre Lover geben sie als Assistenten aus, als ihre Sekretäre, Chauffeure oder andere Untergebene. In Sodoma bilden die Homosexuellen die grosse Mehrheit, die grosse Truppe – und zwar je höher in der Hierarchie, umso deutlicher.

Frédéric Martel

Frédéric Martel
Der Soziologe, Autor und Journalist arbeitet für France Culture und als Lehrbeauftragter an der ZHDK in Zürich.(Bild: Julien-Falsimagne)