ABO+2018-06-18 06:34

Stadt will nun doch selber bauen

Die Stadt Bern will auf dem Viererfeld als Bauherrin auftreten, obwohl sie dies in der Abstimmungsbotschaft ausgeschlossen hatte.

Wo die Stadt auf dem Viererfeld selber bauen will, ist noch unklar.

Wo die Stadt auf dem Viererfeld selber bauen will, ist noch unklar.

(Bild: Adrian Moser)

Eigentlich war der Fall auf dem Viererfeld klar: «Die Stadt plant, die Baufelder nicht selber zu bebauen, sondern im Baurecht an Investoren abzugeben», steht in der Abstimmungsbotschaft zur Zonenplanänderung Viererfeld. Vor zwei Jahren hat das Volk die Vorlage mit dieser Vorgabe angenommen. Aber der Gemeinderat hat seine Meinung inzwischen geändert. «Die Stadt plant auf dem Viererfeld selber oder mittels Beteilung einen Anteil zu bauen», steht in der jüngst publizierten Antwort auf einen Vorstoss von SP und Grünem Bündnis. Gemeinderat Michael Aebersold (SP) stellt den Kurswechsel gar nicht erst in Abrede. Die Rahmenbedingungen hätten sich seither geändert. Ein Schwerpunkt der nun laufenden Legislatur sei die Wohnbaupolitik, sagt Aebersold.

Der Bund