Zum Hauptinhalt springen

«Raumplanung kann man
 nicht am Küchentisch machen»

Raumplanungsexperte Rudolf Muggli fordert mehr Profis in den Gemeinden.

Herr Muggli, ist die Raumplanung eine Zwangsjacke oder ein Innovationsmotor?

Viele Leute haben das Gefühl, Raumplanung sei ein übergeordnetes Wesen, das einen unterdrücken wolle. Es geht aber darum, wie wir mit unserem Lebensraum umgehen wollen. Weil es mehr Ansprüche als Raum gibt, müssen wir haushalten. Dabei braucht es Innovationen. Die Knappheit ist die Zwangsjacke, die Raumplanung ist die Antwort darauf. Sie ist also der Innovationsmotor. Die Raumplanung umfasst die Spielregeln, die wir uns in einem demokratischen Prozess gegeben haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.