Zum Hauptinhalt springen

Das grösste Hotel von Bern eröffnet in der Schönburg

Im neuen Prizeotel erinnern nur noch die Farben an die Vergangenheit. Das Interieur ist wie die Post in Gelb gehalten.

Das Design-Economy-Hotel Prizeotel macht seine Türen auf.
Das Design-Economy-Hotel Prizeotel macht seine Türen auf.
Franziska Rothenbühler

Nun ist es so weit: Das 3-Stern-Hotel Prizeotel öffnet ihre Türen in Bern. Das Economy-Hotel im einstigen Hauptsitz der Post in der Schönburg bietet 188 Zimmer für Geschäftsreisende, Individualreisende und kleinere Personengruppen und ist damit künftig das grösste Hotel der Stadt Bern.

Es setzt vor allem auf eine Kombination aus Design und digitalen Lösungen. Die Lounges, Flure und Zimmer hat der New Yorker Designer Karim Rashid entworfen: Die Zimmer sind in Gelb gehalten und sollen an die ehemalige Post erinnern – die runden Formen und wellenartigen Muster hingegen sind die Markenzeichen von Rashid. Wer nun in das Zimmer einchecken möchte, zückt sein Handy. Denn das Handy lässt sich zum Zimmerschlüssel umfunktionieren. Wer mit seinem Smartphone surfen möchte, kann das im ganzen Hotel kostenlos im WLAN.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.