2017-03-06 14:54

Mütter sollen daheimbleiben und zu den Kindern schauen

Das Parlament wollte das Unterhaltsrecht modernisieren. Warum jetzt aber ein Stillstand droht.

Die Mutter schaut zu den Kindern, der Vater zahlt – für Zürcher Richter bleibt das klassische Modell erste Wahl.

(Bild: Thomas Egli)

Noch in den Neunzigerjahren galt nach einer Trennung in den meisten Fällen: Einer ist der Chef des Kindes, der andere zahlt und empfängt es zum Besuch. Zwei Jahrzehnte später hat sich die Gesellschaft fundamental verändert. Vater und Mutter wollen zu ihren Kindern eine Beziehung haben und über Alltagsfragen mitentscheiden.