2019-12-01 22:07

Grüner Sitzgewinn in Bremgarten – Gemeindepräsidium neu in SP-Hand

Die Grünen haben der FDP in Bremgarten einen Sitz im Gemeinderat abgeknöpft. Andreas Schwab (SP) ist neuer Gemeindepräsident.

Andreas Schwab (SP) ist neuer Gemeindepräsident von Bremgarten.

Andreas Schwab (SP) ist neuer Gemeindepräsident von Bremgarten.

(Bild: Adrian Moser)

Erstmals seit fast 70 Jahren hat Bremgarten wieder einen sozialdemokratischen Gemeindepräsidenten. Andreas Schwab schaffte am Sonntag die Wahl in den Gemeinderat. Als Einziger kandidierte er zudem auch für das Präsidium. Der letzte Sozialdemokrat an der Spitze der Vorortsgemeinde war Jakob Eberhard, der Ende 1940 gewählt wurde. Eberhard blieb Gemeindepräsident bis Ende 1950, wie die Dorfzeitung «Dr Wecker» kürzlich schrieb. Danach waren meist Freisinnige am Ruder und ab 2014 ein Grünliberaler.

Die Wahlen brachten weitere Neuerungen: Die Grüne Brigit Baumberger König luchste den Freisinnigen einen Sitz ab. Diese schafften es nicht, den Sitz des abtretenden Gemeinderats Fritz Balmer zu verteidigen.

Neu hat die FDP noch zwei Sitze, die SP ebenfalls zwei und SVP, GLP und Grüne je einen Gemeinderatssitz, wie die Gemeinde gestern mitteilte.

Der neue Gemeindepräsident ist 48-jährig und Ausstellungsmacher. Schwab sitzt schon seit 2012 im Gemeinderat. Im Präsidium löst er den Grünliberalen Andreas Kaufmann ab. Kaufmann trat nicht mehr an. Die GLP konnte den Sitz in der Exekutive aber mit Thomas Stadler verteidigen.

Neben Schwab traten auch Pascale Keller-Ackermann (FDP), Peter Magnaguagno (FDP), Ulrich Stähli (SVP) und Stefan Geiser (SP) als Bisherige zu den Wahlen an. Sie schafften allesamt die Wiederwahl. SP, Grüne und EVP traten gemeinsam an und waren zu diesem Zweck eine Listenverbindung eingegangen, dasselbe taten auf bürgerlicher Seite GLP, FDP und SVP. (sda/cab)

SDA/lok